Der Anwalt Iñigo Iruin erklärte heute in einem Interview mit dem Radiosender Infozazpi Irratia [info7.com], ihm sei gewiss, dass der spanische Staat starken Druck auf den Straßburger Gerichtshof ausgeübt habe, damit die Beschwerde über das Urteil zur “Parot Doktrin” [197/2006] als zulässig anerkannt wurde.