LINKES EUROPA - LICHTBLICKE IM BASKENLAND

02.10.2014. | Ansbach | Buchvorstellung

Ort: Café Störtebeker, Würzburger Straße 18, 91522 Ansbach | Uhrzeit: 20.00 Uhr

Uschi Grandel von Euskal Herriaren Lagunak, den Freundinnen und Freunden des Baskenlands, stellt das im Frühjahr 2014 im PapyRossa-Verlag erschienene Buch „Lichtblicke im Baskenland – Interview mit Arnaldo Otegi“ vor und berichtet über die aktuelle Situation im Baskenland, über mutige Initiativen und kreative Antworten auf die spanische Repression, die drei Jahre nach Ende des bewaffneten Kampfes von ETA immer noch existent ist.

Arnaldo Otegi –
für sein Friedensengagement
seit 5 Jahren in Haft


Die baskische Linke ist eine der stärksten linken Bewegungen in Europa. Arnaldo Otegi ist einer ihrer politischen Vordenker. Auf sein Drängen hin beschloss die baskische linke Unabhängigkeitsbewegung einen wichtigen Strategiewechsel, um den Kreislauf aus scheiternden Verhandlungen und eskalierender Gewalt zu durchbrechen. Die neue Friedensstrategie erzeugte in den vergangenen vier Jahren eine Dynamik von Aufbruch und Veränderung. Lichtblicke, die Arnaldo Otegi aus dem Gefängnis heraus begleitet. Für sein politisches Engagement wurde er zu einer skandalösen Haftstrafe verurteilt. Seit fünf Jahren sitzt er im Gefängnis.

Mit Fermin Munarriz unterhält er sich über die Debatte in der baskischen Linken, politische Bündnisse, das Ende des bewaffneten Kampfes von ETA, die Aufarbeitung des Konflikts, die baskische Unabhängigkeit, die Abwehr der neoliberalen Agenda und ein alternatives Gesellschaftsmodell, über die Teilhabe der Bevölkerung und die Verbindung von institutioneller Arbeit und zivilem Ungehorsam.

buchvorstellung_lichtblicke_im_baskenland_-_ansbach.pdf      
 
Flyer zur Buchvorstellung in Ansbach

Flyer zur Buchvorstellung in Ansbach

Flyer zur Buchvorstellung in Ansbach

Flyer zur Buchvorstellung in Ansbach

 
Zurück zum Menu